Asiatisches Teen Anal Hart Gefickt

0 Aufrufe
0%


Ich war in den 1960er Jahren ein großer Fan der Batman-Serie mit Adam West als Camper-Batman. Ich habe mich immer gefragt, was Batman für Sex tut. Ich weiss jetzt. Ich weiß, es ist dumm und dumm, so habe ich es geschrieben. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.
Episode 1
Bruce Wayne war ziemlich zufrieden mit sich selbst, als er im Arbeitszimmer des prächtigen Wayne Manor stand. Nicht nur, dass die Kriminalität in Gotham City dank seines Superhelden-Alter Ego Batman um 40 Prozent zurückgegangen war, er hatte auch seine neueste Erfindung, das Invisibility Concealment Device (ICD), fertiggestellt und schließlich in das Batmobil eingebaut. Die Uhr im Flur schlug drei für ihre tägliche Verabredung mit ihrer adretten Sekretärin Stephanie. Viele Leute dachten, Batman hätte eine dunkle Seite, und sie hatten recht Bruce gab sich oft zu, dass er ein gottverdammter Perverser war, bei dem nichts tabu war.
In diesem Moment betrat Stephanie den Raum. Er neigte seinen Kopf zu seiner breiten Brust. Tut mir leid, dass ich zu spät komme, Sir? uh, also Meister. Als er mit seiner geheimen Identität vor Batman kniete, wusste er, dass Batman ihn genau so bestrafen musste, wie er es wollte. Er warf einen Blick auf den Knopf in der Nähe, begierig darauf, seine angespannten Hüften zu verbrennen.
Warum kommst du zu spät, Sklave? «, fragte Bruce, und ein spöttischer Ausdruck huschte über sein hübsches Gesicht.
Ich musste auf mein Zimmer gehen, Meister. Ich musste mein Höschen ausziehen.
?Was? Warum hast du ein Höschen getragen, in direktem Verstoß gegen meine Befehle? Ja, Sie werden auf jeden Fall bestraft.
Ja, Sir, ich verdiene eine Bestrafung. Ich musste in den Supermarkt, also habe ich mich draußen angezogen, aber vergessen, sie auszuziehen, als ich zurückkam? Bitte bestrafe mich. Ich verdiene es.?
Dann hob Bruce ihn hoch, trug ihn zu dem großen Ledersessel und setzte ihn auf die Knie. Stephanie hatte seit ihrem College-Abschluss über zwei Jahre für ihn gearbeitet. Als Bruce Stephanies Lebenslauf und Bewerbung überprüfte, öffnete ihr Status als beste Philanthropin der Universität viele Türen. Er lernte, dass er in fast jeder Klasse schlief, um die Noten zu bestehen, und nur die Phys. Ed. auf eigener Grundlage. Trotzdem hatte Bruce sie für eine solche Position zu einem hohen Gehalt eingestellt, weil er wusste, dass er eines Tages sehr von ihrer Sexualität profitieren würde. Von Anfang an war Stephanie gehorsam gewesen und hatte Bruce fast um die Gelegenheit gebeten, zu dienen, aber sie hatte ihn gefoltert, indem sie über ein Jahr lang an seinem Job festhielt. Eines Tages ging er hinaus und sagte ihr, sie solle ihr Höschen ausziehen und es nie wieder zu Hause tragen. Nachdem sie sich von dem Schock erholt hatte, konnte sie den Ausdruck des Verlangens auf ihrem Gesicht sehen, als sie ihre einfache weiße Baumwollunterwäsche über ihre Knöchel senkte. Bruce sagte ihm dann, er solle sich über die Armlehne des großen Ledersessels im Arbeitszimmer lehnen. Sie sah ihn fragend an, aber ihre natürliche Neigung zu gehorchen veranlasste sie, seiner Anweisung zu folgen.
Von jetzt an kommst du jeden Tag um drei Uhr hierher. Versteht du mich??
?Jawohl,? flüsterte sie kaum, heißer Saft sprudelte aus ihrer gut geschnittenen Fotze.
Dann wirst du mich jeden Tag mit deinem Mund, deiner Fotze und deinem Arsch bedienen. Ich möchte deine Aufregung riechen können. Deshalb will ich nicht, dass du Höschen trägst. Verstehst du mich jetzt?
?Jawohl.?
Sagen Sie mir, was Sie tun werden. Einzelheiten erklären. Ich will hören, was du sagst.
Ich komme jeden Nachmittag um drei hierher, um dir mit meinem Mund, meiner Muschi und meinem Arsch zu dienen. Ich lutsche deinen Schwanz wenn du willst und lasse dich meinen Arsch und Arsch ficken.?
Möchtest du das für mich tun? fragte Batman/Bruce.
Ach ja, Herr. Willst du dienen? Also möchte ich dir dienen. Ich möchte so viel tun.
?Sehr gut, dann; Du wirst mein Sklave sein und tun, was ich will. Egal für wie unmoralisch oder schmutzig Sie sich halten, Sie werden mich nicht zurückweisen. Ohne meine Erlaubnis wirst du keinen Orgasmus haben. Es wird dich nur bereitwilliger machen, mich zu lutschen und zu ficken. Wenn es dir gut geht, werde ich dich mit Orgasmen und Geschenken belohnen; Wenn es schlimm ist, werde ich dich bestrafen. Verstehen? Akzeptieren??
?Ja Meister. Gerne werde ich dein Sklave sein. Ich werde tun, was du willst.
Dann trat Bruce hinter sie, ließ seine Hose fallen und schob seinen riesigen Schwanz in seine bereits durchnässte nasse Muschi. Stephanie stöhnte vor Freude über das Gefühl seiner Mammuterektion, die sie erfüllte. Bruce hatte sein Werkzeug nie vermessen, wusste aber, dass es viel größer war als seine Freunde? VIEL GRÖSSER. Hätte er sich die Mühe gemacht, hätte er herausgefunden, dass es fast zwölf Zoll lang und fast drei Zoll im Durchmesser war. Batman wird wie ein gottverdammtes Pferd gehängt Das war nicht immer so. Während der ganzen Schulzeit wurde Bruce von seinen Klassenkameraden wegen seines winzigen Gadgets gehänselt und verspottet. Das änderte sich, bis er sich im dritten Studienjahr für ein Auslandsstudium entschied. Seine Studien führten ihn nach Tibet, wo er viel reiste. Auf der Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit stieß er auf ein Kloster. Er bekam Essen und eine Zelle, wie die Mönche ihr spärlich eingerichtetes Zimmerchen nannten. Morgens ging er mit den Mönchen in den zu diesem Zweck angelegten Schlitzgraben zum Pinkeln. Alle Mönche, die alten Sektenpriester, hatten riesige, dicke Penisse. Sie konnten nicht anders, als seine kleinen zwei Zoll zu bemerken. Später an diesem Morgen wurde Bruce in das Büro des Lamas gerufen.
Komm rein, mein Sohn? sagte der Lama in fast perfektem Englisch. Weißt du, warum ich dich angerufen habe?
?Nein, Lama? antwortete Bruce. Aber eines interessiert mich. Heute morgen im Graben ist mir aufgefallen, dass alle Mönche sehr große Penisse haben. Wie kann es sein??
Deshalb habe ich dich angerufen. Ist Ihnen die Größe Ihres Mitglieds peinlich? Wurden Sie von Ihren Freunden und Klassenkameraden gehänselt?
Ja Lama, es war die Quelle vieler Schmerzen für mich? , sagte Bruce leise und legte seinen Kopf auf seine Brust.
Viele von ihnen kamen aus demselben Grund hierher. Wir haben ein geheimes Heilmittel, ein Geschenk der Alten, das Ihren Penis vergrößert, so wie wir den der Mönche vergrößert haben. Aber ich zögere, es dir zu geben. Dadurch wächst Ihr Penis wie von Zauberhand, aber es ist auch ein Fluch im Spiel. So viele Menschen beschlossen, hierher ins Kloster zurückzukehren und als Mönche zu leben.
Was ist der Fluch, Lama? Sie fragte.
Wann immer eine Frau Ihren Penis sieht oder berührt, hat sie einen unkontrollierbaren Drang, sich mit Ihnen zu paaren. Dies mag wie ein Segen erscheinen, aber viele haben erkannt, dass dies nicht der Fall ist. Das ist das verdammte. Möchten Sie sich einer Behandlung unterziehen?
Bruce dachte einen Moment nach– Hmm. Ich hätte einen riesigen Schwanz, für den die Mädchen sterben würden – wo zum Teufel ist das? ?Ja,? ?Ich möchte mich einer Behandlung unterziehen?
Nun, wir fangen morgen früh an. Schlaf gut. Sie werden es morgens brauchen. Du kannst jetzt gehen.?
Am nächsten Morgen begann Bruce mit einer zermürbenden Therapie. Es war extrem schwierig, aber drei Tage später trat eine große Veränderung ein. Sein winziger Penis, der nur fünf Zoll weich war, war sieben Zoll gewachsen. Seine Erektion, einst nur viereinhalb Zoll, war jetzt fast zwölf. Nach seiner Tortur blieb er noch eine Woche bei den Mönchen, um wieder zu Kräften zu kommen. Dann ging er und flog eifrig nach Hause, um sein neues Werkzeug auszuprobieren.
Teil 2
Bruce hatte sie minutenlang hart gefickt und dabei beobachtet, wie schnell sie die Kontrolle über ihren Körper verlor, wie schnell sie der Lust in ihr erlag. Kein Wunder, dass er im College so gute Noten hatte. Als er dachte, er wäre bereit, steckte Bruce einen Finger in seinen Arsch. Er schrie fast, aber irgendwie wusste er, dass ein guter Sklave das nicht tun würde. Es war ja nicht so, als hätte er jemals einen Termin gehabt oder einen Professor hinter irgendetwas da drin gehabt. Der Soziologielehrer war ein Vollidiot? Er hat nie seine Muschi berührt. Im Laufe der Zeit hatte sie gelernt, beim Analsex heftige Orgasmen zu erleben. Plötzlich hatte Bruce seinen schleimigen Schwanz aus seinem Tunnel gezogen und ihn in seinen heißen Arsch geschoben. Er schrie, zuerst vor Schmerz, dann vor Ekstase. ?Danke Meister,? Ich habe das wirklich gebraucht, sagte er. Nachdem Bruce seinen Schließmuskel geöffnet hatte, dauerte es nur wenige Minuten, bis er sich entleerte, gefolgt von seinem langen Höhepunkt nur Sekunden später. Dann setzte er sich auf den Stuhl und befahl seinem Sklaven, seinen Schwanz sauber zu lecken. Stephanie hatte so etwas noch nie zuvor getan, aber sie wollte ihrem neuen Meister gefallen, also begann sie zögernd, das harte Biest zu beseitigen. Er konnte sein eigenes Arschwasser leicht vom Geschmack von Sperma unterscheiden. Sie hatte in den letzten neun Jahren reichlich Sperma gekostet, seit sie mit sechzehn Jahren anfing, Sex zu haben. Tatsächlich hatten er und ein paar Highschool-Freunde einen Blowjob-Club gegründet. Damit ein Mädchen reinkommt, muss sie ein Foto von ihrem Partner haben, der ihr den Samen in den Mund bläst. Jeden Tag kamen viele Mitglieder und mehr Bewerbungen.
So fing alles vor fast einem halben Jahr an; Stephanie war noch nie so glücklich. Sie freute sich noch mehr, als Bruce ihr sagte, sie solle in die prächtige Wayne Mansion ziehen, damit sie rund um die Uhr ihren Dienst leisten könne. Aber heute musste er bestraft werden. Er hatte nicht vergessen, sein Höschen auszuziehen. Er wollte, nein, er wollte Bestrafung. Er liebte das Gefühl von Bruces starker Hand oder den Knopf, der seine harten Schenkel traf. Als Bruce sich auf ihren Stuhl setzte, wo die meisten ihrer sexuellen Begegnungen stattfinden, ging er langsam auf ihre Knie. Bruce hob ihren Rock hoch, bewunderte ihren engen runden Arsch und massierte sie als Auftakt zur Bestrafung. Mit 1,79,125 Pfund hatte sie einen wirklich erstaunlichen Körper – große Brustmuskeln mit den längsten Brustwarzen, die sie je gesehen hatte, einen runden, muskulösen Hintern und flache Bauchmuskeln, die zu einer markanten Beule herausragten – und es war alles ihre. Er hob seine Hand und senkte sie energisch. klatschen ?EIN,? gezählt. Noch ein Schlag; Er zählte erneut und Tränen begannen sich in seinen Augen zu bilden. Und dann drei weitere Schmatzer, als plötzlich das Batphone klingelte.
Natürlich kannte Stephanie ihren Job als Batman. Alle Bediensteten unter der Aufsicht des allgegenwärtigen Alfred wussten dies und schworen einen Geheimhaltungseid im Austausch für eine lebenslange Anstellung. Bruce stand schnell auf und ging zum Telefon. Ja, Lieutenant Gordon, ist Batman hier? sprach in den Hörer.
Batman, wir haben einen Notfall. Eine Gruppe bewaffneter Männer ist in die Gotham Federal Bank eingebrochen. Wir wissen, dass einige der Flüchtlinge Geiseln haben. Wir brauchen deine Hilfe Caped Crusader und wir brauchen sie jetzt?
Ich bin gleich da, Lieutenant. Als sie das Batphone ausschaltete, hatte Stephanie das geheime Paneel aufgeschlossen, das die Fledermausstangen enthüllte, die natürlich zu den unterirdischen Höhlen führten, die allen als Fledermaushöhle bekannt sind, dem Hauptquartier von Dynamic Duo. ?Wir werden das fortsetzen, wenn ich zurückkomme? sagte er, bevor er sie kurz küsste und von einer anderen seiner Erfindungen herunterkam, dem automatischen Kleiderwechsler. Unglücklicherweise war sein Mündel, Dick Grayson, verkleidet als kriminalitätsbekämpfender Robin, zu dieser Zeit in der Schule, also musste er alleine damit fertig werden. Mit dem Fledermausradar der Fledermaushöhle konnte er das Äußere bis zum Eingang der Höhle scannen.
Als er entschied, dass der Bereich leer war, sprang er in das Batmobil und eilte zum Tatort.
Batman beschloss, die Gegend zu erkunden, anstatt die Straße hinunterzustürmen, parkte das Batmobil in einem abgelegenen Bereich hinter der Bank und startete und testete den ICD. Als er aus dem Auto stieg, sah er, dass es perfekt funktionierte. Er ging, um zu kontrollieren, wie man in die Bank gelangt, wo die Geiseln festgehalten werden, und vor allem, wie man bewaffnete Männer besiegt und gefangen nimmt. In seiner Abwesenheit näherte sich Bat Girl schnell der Bank und parkte unwissentlich ihr Batgirl-Fahrrad nur wenige Meter von dem unsichtbaren Batmobil entfernt. Er schlich wie Batman zur Bank. Als Batman erkannte, dass er eine Quelle für Fledermausgas aus dem Kofferraum des Batmobils benötigen würde, wandte er sich dem Auto zu und fand das Motorrad nur wenige Meter entfernt. Das brachte ihn auf eine Idee. Er war schon lange ein Fan von Batgirls dünnem Hintern und aufrechten Brüsten, hatte aber nie ihre geheime Identität oder ihren Wohnort erfahren. Jetzt sah er seine Chance. Batman öffnete eine Tasche an seinem Gürtel, zog einen Bat Homer heraus und brachte seine superklebende Oberfläche auf der Unterseite des hinteren Kotflügels des Motorrads an. Homer würde ihm sagen, wo Batgirl lebte und sie zu seiner geheimen Identität bringen. Dann würde er sie erpressen, sie dumm zu ficken. Sobald sie seinen Mammuthahn sah und berührte, würde sie ihm nicht widerstehen können. Vielleicht hatte er sogar einen Dreier mit Stephanie und ihm.
Batman nahm das Bat Gas und rannte zur Rückwand der Bank. Mit dem Batarang und dem Kletterseil trat er bald durch ein Dachfenster im Dach ein. Er machte sich schnell auf den Weg in den Keller, der der logische Ort war, um die Geiseln festzuhalten. Tatsächlich sah er vier der bewaffneten Männer bei den sieben Geiseln stehen. Er nahm eine der speziellen Fledermausgranaten, die mit Fledermausgas gefüllt waren, aus seinem Gürtel, zog den Stift heraus und rollte sie zu den Dieben. Es explodierte, versprühte Fledermausgas im gesamten Tresorbereich und versetzte die bewaffneten Männer und Geiseln sofort in einen harmlosen Schlaf. Batman benutzte jetzt die Fledermaus-Gasmaske und begann, nach weiteren bewaffneten Männern zu suchen. Als sie um die Ecke bog, fand sie einen, aber bevor der Schütze sich bewegen konnte, wurde sie von etwas, das von Batgirl geworfen wurde, niedergeschlagen.
Gut gemacht Batgirl? Der getarnte Kreuzritter schrie auf. Hast du andere gesehen?
Es gibt nur einen Batman und er ist sicher am Vordereingang befestigt. Ich nehme an, es ist eine mit Fledermausgas gefüllte Fledermausgranate, die ich gerade gehört habe?
Ja, alles, was ich tun muss, ist Chief O’Hara zu rufen, damit er diese Bande übernimmt, und wir sind hier fertig. Er wusste, sobald er ihm den Rücken zudrehte, würde Batgirl verschwinden. Aber dieses Mal würde es ihm nichts nützen.
Kapitel 3
Batman benutzte seine Fernbedienung, um den ICD zu deaktivieren, ging hinein und folgte dem aktiven Bat Homer im Bat Scanner. Wusste er, wer Batgirl war, als er aufhörte? Barbara Gordon. Er hatte direkt in seiner Wohnung angehalten. Als er ankam, aktivierte er den ICD erneut, und mit dem Batarang ging er aus Barbara Gordons Gebäude heraus und stellte sich auf ihren Balkon. Batman kletterte über das Geländer und spähte durch die Vorhänge hinter der Schiebetür. Ja Er konnte sehen, wie Barbara ihr Batgirl-Kostüm wechselte. Die Fledermaus benutzte den Sliding Door Disabler und steckte ihn in den Werkzeuggürtel, bevor sie leise die Wohnung betrat. Guten Abend, Batgirl, oder sollte ich Barbara sagen? Sie war nur wenige Schritte hinter Barbara, als sie es sagte.
Batgirl war erschrocken, blieb aber cool. Das ist kein richtiges Kostüm, ich habe es nur für eine Party ausgeliehen.
Ja, ich sehe, du hältst ihn in einem geheimen Raum mit vielen anderen Batgirl-Leihgeräten. Aber keine Sorge, dein Geheimnis ist bei mir sicher.
Okay Batman, aber wie hast du mich gefunden?
Das wird mein Geheimnis sein, aber es wird noch andere Geheimnisse geben, die wir miteinander teilen werden. Die bloße Vorstellung, Sex mit dieser Schlampe zu haben, machte seinen Schwanz hart, schien Barbara zu bemerken.
Oh nein, Batman. Auch wenn es so aussieht, als hättest du einen ziemlich großen Schwanz, kann ich dich auf keinen Fall ficken?
Wirklich, Barbara? Wie würde es Ihnen gefallen, morgen die Gotham Times zu öffnen und zu sehen, wie Ihre geheime Identität auf der Titelseite verbreitet wird?
Wirst du nicht?
Ich würde nicht wollen, aber wenn du nicht rüberkommst, werde ich kommen. Ich wollte diesen Arsch seit Jahren.
Barbara sah keinen Ausweg aus diesem Dilemma. Wer weiß, dachte er, vielleicht ist er sogar ziemlich gut darin. Er stimmte zu: ‚Okay Batman, du hast gewonnen.‘ Er wurde seiner Robe beraubt und enthüllte den Körper, den viele jahrelang aus seinem Mund gespuckt hatten. Batmans Schwanz schoss als Reaktion auf das Erscheinen von 34DD-Brüsten in voller Länge heraus. Er hielt seine Kapuze fest und zog seine Fledermausstiefel und sein Kostüm aus. Auf keinen Fall würde sie ihre geheime Identität in der Nacht preisgeben, in der sie von Batgirl erfahren hatte. Batgirl/Barbara schnappte nach Luft, als sie ihren Boxer fallen ließ. Er hatte noch nie einen so monströsen Hahn gesehen. Sie fühlte sich von ihm angezogen wie Eisen von einem Magneten, aber sie hatte Angst, es würde sie zerschmettern. Dann überwand sie ihre Lust und entschied, dass es ihr egal war. Er muss diese erstaunliche Erektion in sich gehabt haben.
Barbara führte sie ins Schlafzimmer und setzte sie auf die Kante ihres Queensize-Bettes. Er kniete sich vor ihn und nahm den Riesen in seine Hände. Seltsamerweise wollte er sie jetzt noch mehr. Trotz seiner Größe legte es seine Lippen darum. Er benutzte seine Zunge, um um den riesigen Kopf zu lecken; Batman grunzte als Antwort. Langsam begann Batgirl sich auf und ab zu bewegen und nahm so viel wie sie konnte in ihren Mund. Der Batprick wurde länger und härter. Batman kehrte zum Bett zurück und bedeutete Batgirl, ihm zu folgen. Es war nicht nötig; Das sexbesessene Batgirl wollte diesen Schwanz und würde ihn bekommen Er kletterte auf Batman und landete langsam auf der Stahlorgel. Er war sogar größer als sein größter Dildo, und er fand ihn ziemlich groß. Als er sich senkte, spürte er, wie sich die Katzenwände streckten, um den großen Batprick aufzunehmen. Die Emotion war unglaublich, als jedes Nervenende aufgeregt sang. Endlich schaffte er es, acht Zoll hineinzukommen. Doch er war nicht zufrieden. Sie stand auf und fiel plötzlich hin, wobei sie die Stahlstange tief in ihren Bauch trieb. Er konnte jetzt seine Klitoris hart gegen Batman schütteln und reiben. Batgirl wusste, dass sie lange Brustwarzen hatte; Ihre Klitoris war noch länger. Sie war fast so lang wie Bruce‘ ursprüngliche Erektion, also brauchte es nicht viel, um ihn zu stimulieren. Seine Lust überflutete ihn, als er Batman mit seinem Sperma bespritzte. Batman nahm dies als Signal, Positionen und Löcher zu ändern. Er schob Batgirl und positionierte sie auf Händen und Knien auf der Bettkante. Er schob seinen großen Schwanz wieder in seine Muschi, aber sobald er gut geschmiert war, nahm er ihn heraus und positionierte ihn neu in seinem Arsch.
Normalerweise würde Batgirl ablehnen. Sie hatte noch nie Anal erlebt und hatte keine Absichten, aber sie konnte dem magischen Einfluss des Batpricks nicht widerstehen. Anstatt es zu leugnen, drückte sie ihren Arsch zurück und öffnete ihre Pobacken, um den großen Schwanz hereinzulassen. Langsam stieß sich Batman in ihren Arsch. Batgirl schrie vor Schmerz, schien aber machtlos zu sein, ihn zurückzuweisen. Je mehr es schmerzte, desto mehr wollte er es. Schließlich zwang sie sich, seinen Schließmuskel zu durchqueren, und der Schmerz ließ etwas nach, als die Nadel immer tiefer in ihren Darm glitt. Als die Eier ihren Arsch trafen, fing sie an, ihren Arsch hart zu stoßen. Batgirls gequälte Mienen verwandelten sich in ein lustvolles Grunzen und gewannen an Schwung, als Batman seine Bewegungen beschleunigte. Sie trieben sich gegenseitig zum Höhepunkt. Batgirl hatte das Gefühl, dass sie gleich ejakulieren würde, also griff sie nach hinten, um ihre Eier zu umarmen, und sagte: Oh ja, fick mich härter mit deinem großen Schwanz. Fick mich und komm in meinen jungfräulichen Arsch. An diesem Punkt brauchte Batman keine weitere Ermutigung. Er umfasste fest ihre Hüften und zwang sich noch tiefer, als er eine Säule heißen Spermas auf ihren Arsch spritzte. Als sie sich beruhigte, spürte sie, wie ihr zweiter Orgasmus sie übermannte und übermannte. Sie schüttelte ihn wie eine Stoffpuppe und zwang ihn, aufs Bett zu fallen. Als Batman ausstieg, gab es eine riesige Lücke in seinem Arschloch, die mehr als eine Stunde dauern würde, um wieder normal zu werden. Barbara überraschte sich sogar selbst, als sie aufstand und den Prachtschwanz säuberte.
Batman sah ihn an, unterbrach ihn aber, bevor er etwas sagen konnte.
Ich weiß, was du sagen willst, also lass es mich für dich sagen. Ja, wir können es wieder und hoffentlich oft tun. Ich verstehe es nicht, aber ich kann nicht genug von diesem geilen Riesenschwanz bekommen. Ich werde morgen wund sein, aber wird es das wert sein?
Batman lächelte, wissend, dass er für immer ficken würde. Er kann seinen Bedarf an seinem Werkzeug nie überschreiten?

Hinzufügt von:
Datum: November 20, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert